scheibster.de - Bekenntnisse eines Raketenwissenschaftlers
signalfeuer.

2007-10-30

Blogführerstreik (2)

Kann mir jemand verraten, warum die Umlaufbahnen, die ich auf dem Weg zu meinem Raketenlabor befliege, während des Bahnstreiks frei sind, die Landeplatzsuche aber eine Dreiviertelstunde dauert, und wenn nicht gestreikt wird, der Orbit dicht ist, aber die Landeplatzsuche nur zwei Minuten braucht?

Kommentare:

Ad hat gesagt…

das ist umgedrehter hessischer magnetismus. als ich in kronberg wohnte und nach frankfurt zur arbeit mußte, war es auch so - es wurde bloß leider nicht gestreikt und ich war immer zu spät...

Scheibster hat gesagt…

Ach, Herr Ad, Sie waren mal Hesse? Nun, mit Wien haben Sie's auch nicht schlecht getroffen, denke ich.

Die A661 ist übrigens mittlerweile ein wenig aus- und umgebauter, und ich denke, das hilft für den Fall, dass Sie noch einmal in den Taunus zurückkehren müssen.

Ad hat gesagt…

hese für exakt acht monate. und wien, ja, nicht vergleichbar, außerdem wird hier der autoschlüssel nur für private unternehmungen benutzt, was eine form von staustress und/oder parkplatzpanik eher ausschließen dürfte. und was eine rückkehr in den taunus angeht, naja, dort kann man wunderbar wandern... ob das allerdings ein grund wäre? ;-)

Scheibster hat gesagt…

Nun, Wandern funktioniert offenbar auch im Botanischen Garten vor Ihrer Haustür. Und bei acht Monaten Hessendasein frage ich erst gar nicht, ob ich mal einen Kasten Apfelwein nach Wien schicken soll. :-)

Ad hat gesagt…

ach, werter herr scheibster, schicken können sie was sie wollen, bloß beim äppelwoin wäre das gleich eine doppelte verfehlung, denn abgesehen davon, daß ich kein hesse bin, lebe ich auch noch gänzlich alkoholfrei. :-)

Scheibster hat gesagt…

Ach, da schau her, deswegen auch "kreativ betrunken". Löblich, und ihre Leber und Frau Julia danken es Ihnen sicher!

Außerdem bleibt dann mehr Äbbelwoi für mich. :-)