scheibster.de - Bekenntnisse eines Raketenwissenschaftlers
signalfeuer.

2007-06-12

Blaudunstige Geschmacklosigkeit

Ich greife nun ein Thema auf, dass ich in sendungsbewusster Art und Weise immer wieder gerne aufgreife: Das Rauchen.

Goss doch heute eine Meldung Öl in mein leidenschaftlich loderndes Nichtraucherfeuer.* Die (bundesdeutsche) Wissenschaft hat es bewiesen: Raucher haben weniger olfaktorische Lebensqualität als andere. Umgangssprachlich meint das, dass Raucher teils bedeutend weniger riechen und schmecken als Nichtraucher**, und dass Rauchen sogar zu chronischen Schäden an den entsprechenden Nerven führen kann.

Das muss, gerade wenn man wie ich auch bei sommerlichen Temperaturen auf den ÖPNV angewiesen ist, nicht zwangsweise von Nachteil sein. Ja, liebe Raucher, gelegentlich mag fehlende Sensibilität von Nase und Zunge durchaus ein Segen sein. Mir bleibt aber die Frage, ob ich für den blauen Dunst freiwillig auf ganze Sinnesdimensionen verzichten würde.***

Von meinen eigenen Riech- und Schmeckerlebnissen ausgehend kann ich nachempfinden, dass die genannten Einschränkungen für viele Raucher (wie auch für Knoblauchgourmands) eine Art Selbstschutz sein können. Ich mag ein wenig überempfindlich sein, aber auf meiner Erotikskala von 1 bis 10 liegt Tabakgeruch und -geschmack an weiblichen Mitmenschen etwa bei -50 und damit gleichauf mit Knoblauchausdünstungen und altem Körperschweiß.

Ich frage mich, ob ich in dieser Hinsicht eine Ausnahmeerscheinung bin und ob sich die Raucher unter meinen Lesern nicht manchmal ein bisschen mehr Geruchs- und/oder Geschmackssinn**** wünschen.

Was meint ihr?
_____________________
*Ich möchte betonen, dass ich das Rauchen an sich doof finde, damit aber kein Urteil über alle Raucher dieser Welt fällen möchte.

**Das kann sich nach den Erfahrungen meines Freundes Jan auch wieder regenerieren. Ihm zufolge macht es einen erheblichen Unterschied, den er sehr bald nach seiner Zigarettenabstinenz bemerkt hat.

***Und ich möchte hier erst gar nicht auf die durch Zigarettenqualm verursachte Beeinträchtigungen der Geruchs- und Geschmackserlebnissen von Nichtrauchern eingehen. Nun, vielleicht doch.

****Geschmack haben sie sicher, sonst wären sie nicht hier. Hehe.

Kommentare:

Don Pepone hat gesagt…

Als Raucher kann ich allerdings Gerüche und Geschmäcker feststellen, die meine nichtrauchenden Freunde zum Teil nicht wahrnehmen... ob´s an meinen Freunden liegt oder ob ich einen sehr ausgeprägten Geschmacks- u. Geruchssinn habe kann ich allerdings nicht sagen....

Frau Vivaldi hat gesagt…

Als ich selbst noch geraucht habe und meine Freunde Nichtraucher waren, hat mich das nicht gestört.. wofür ich mich im Nachhinein bei ihnen fast entschuldigen möchte.. Heutzutage, nach vielen (fast) rauchfreien Jahren, würde ich fest behaupten, dass ich einen Rauchen NIEMALS küssen würde!! Absolut NIEMALS!!
Bäh!! Pfui! Absolut abtörnend!!
-50 ist schon eine gute Beurteilung.. genau wie die beiden Vergleichsgerüche!
Einen schönen Abend noch.. und ja, warten kann auch froh sein.. nicht warten froher..
Herzlichst, FrauVau

Lars hat gesagt…

Also, es gibt Dinge die sehr wohl riechen oder schmecken kann, besonderes Parfum und Cilantro die ich gar nicht mag. Ich hörte auf zu rauchen für 1 1/2 Jahre, habe aber nicht bemerkt das ich könnte besser riechen oder schmecken, nur das meine Allergien war starker. Nächstes Mal werde ich mehr aufmerksamkeit aber dazu schenken. (hoffentlich kommt der Nächste Zeit früher als Später)

Scheibster hat gesagt…

@Don Pepone: Willkommen hier, werter Don, und Glückwunsch zu diesem Geruchssinn. Nun, an Marty Feldmans schrägem Blick wird's jedenfalls nicht liegen. :-) Interessant in jedem Fall.

@FrauVivaldi: Jaja, die Ex-Raucher sind oft die fanatischsten Nichtraucher. :-) Ich drücke die Daumen, dass es hält, das mit dem Nichtrauchen und dem netten Herrn aus Spanien.

@Lars: Viel Glück beim nächsten Versuch. Bei meinem erwähnten Freund ist der Heuschnupfen in seiner Nichtraucherzeit übrigens sehr viel schwächer geworden...

BeGu[∞] hat gesagt…

Ich bin NIchtraucher und mir fällt auf, dass Raucher gern "nachsalzen". Bevor sie anfangen zu essen, wird gesalzen.
Mein Freund raucht auch. Aber ich weigere mich, ihn unmittelbar danach zu küssen. Es ist ekelig... Sein Problem

schoppi hat gesagt…

meine erfahrung mit dem nichtrauchen: ich hab aufgehört, von heute auf morgen. hatte locker 2 schachteln am tag geraucht (eine auf arbeit, eine zuhause). ich habe versucht nicht mir süssigkeiten zu kompensieren, was leidlich geklappt hat. ein wenig zugenommen (was bei dem schon vorhandenen übergewicht kaum aufgefallen ist). aber nach ein paar wochen habe ich tatsächliche gemerkt wie mein geruch- und geschmackssinn wesentlich besser wurden("wow, es gibt tatsächlich äpfel mit geschmack!")

Scheibster hat gesagt…

@BeGu[∞]: Jetzt, wo ich drüber nachdenke: Mein Chef raucht auch, und würzt auch immer nach. Und solange der Freund das Problem auch als seines sieht, ist ja alles in Ordnung. :-)

@Schoppi: Meinen Glückwunsch zum Nichtraucherdasein! Ich hoffe, es hält vor. Und mit vielen Äpfeln statt Schoki klappt das irgendwann auch mit den Pfunden. ;-)

MacLeod hat gesagt…

Bin für einen Nichtraucher (niemals, nicht einmal während der Pubertät oder so eine Fluppe im Mund gehabt) zwar ziemlich liberal (was auch nicht anders geht, wenn beide Elternteile Raucher sind und man 20 Jahre auf knapp 80 qm zusammenlebt) was den Umgang angeht, aber was das mit dem Küssen angeht... einmal gemacht, keinmal gelacht! Zwischen schmecken und riechen liegt dann doch ein nicht zu vernachlässigender Unterschied!

Erdge Schoss hat gesagt…

Seit ich, werter Herr Scheibster, nicht mehr rauche, kann ich sogar besser sehen. Halleluja.

Herr Wolf hat gesagt…

Raucher haben nicht unbedingt verminderte Geschmackserlebnisse, nur eben andere. Sonst würden sie ja nicht immer wieder feststellen, daß eine Zigarettenmarke anders als die andere schmeckt. Ich würde da für meinen Teil wahrscheinlich keinen Unterschied schmecken.

Dafür kann ich Sternanis, Anis, Kümmel und Fenchelsamen allein am Geruch unterscheiden.
So spezialisiert sich eben jeder durch die Umstände, die er sich schafft.

PropheT hat gesagt…

Je mehr Leute rauchen desto mehr sterben frühzeitig und desto mehr bleibt von allem für mich!

mq hat gesagt…

Seit einem halben Jahr bemühe ich mich redlich, wieder mit dem Rauchen anzufangen. Solche Beiträge werfen mich um Jahre zurück ;)

Scheibster hat gesagt…

@MacLeod: Ja, die Grenze zwischen Toleranz und Masochismus ist fließend.

@Erdge Schoss: Auch wenn sich das durch weniger Qualm vor den Augen erklären ließe, glaube ich, dass Sie mich gerade veralbern möchten, Herr Schoss. Bitteschön, machen Sie nur. :o)

@Herr Wolf: Wenn ich das der Frau Wahl sage, will sie bestimmt von Ihnen bekocht werden, Herr Wolf.

@PropheT: Der Volkswirtschaft tut's trotzdem nicht gut... Und außerdem: Bei den meisten Rauchern, die ich kenne, ist es mir lieber, wenn sie leben. Und außerdem: Hier geht es ja nur um Geschmack und weniger die Fundamental-Früher-Tod-durch-Nikotin-Diskussion.

@MQ: Gerngeschehen. :-)

Lars hat gesagt…

Mein Partner sagte auch das er konnte besser sehen nach er hörte auf zu rauchen.

Scheibster hat gesagt…

Oh. Na, dann scheint ja etwas dran zu sein. Und ich dachte schon, der Herr Schoss verhohnepiepele mich.

eyes only hat gesagt…

manchmal wünschte ich mein näschen sei nicht so empfindlich. die tage in brüssel mußte ich in einem ehemaligen raucherzimmer schlafen. die matratze hat so nach rauch gestunken, dass ich die halbe nacht kein auge zu gemacht habe. und raucher mag ich auch nimmer küssen!

Herr Wolf hat gesagt…

Von mir bekocht werden will die Frau Wahl doch dauernd. Sie will dazu nur nicht herkommen.
Wobei sie nächstes Wochenende, also am 23./24. nach Bad Nauheim kommt. Und da ißt sie sogar hier. Mit Fenchelsamen muß ich ihr da aber nicht kommen.

FrauvonWelt hat gesagt…

Ich plädiere für Ausnahmeerscheinung in jedem Fall.

Scheibster hat gesagt…

@eyes only: Ja, iih. Ganz richtig.

@Herr Wolf: Wie wäre es dann mit einem spontanen Mini-Bloggertreffen am 24.? Ich bin ja so neugierig. :-)

@FrauvonWelt: Das glaube ich Ihnen gerne, werte FrauvonWelt. Wenn ich das richtig deute, rauchen Sie und sehen, riechen und schmecken dabei mehr als ihr Umfeld. Gleichzeitig riechen und schmecken Sie selbst nicht nach Rauch und finden Tabakgeruch und -geschmack an anderen Menschen unglaublich anziehend. Oder war das anders? Falls nicht, so sage ich: Chapeau. Das sollte mir mal passieren.

schoppi hat gesagt…

äh, ja moment mal. ist das nicht bei mir um die ecke? will mich denn keiner einladen?!

Scheibster hat gesagt…

Um die Ecke von Heidelberg aus? Global gesehen schon. Aber noch ist ja nix offiziell...

Ettore Schmitz hat gesagt…

Es geht einfach nichts über die ultima sigareta. Aber wer sagt das schon?
Ich rauche seit fast 6 Jahren nicht mehr - aber ich spüre noch die lodernde Glut.... ansonsten hat sich nix geändert. Ja doch: ich rieche angeblich anders, neutraler,sehe unter Wasser weitaus deutlicher und kann abwechselnd geradeausgehen und Katzen streicheln. Und immer noch nicht alles auf einmal. Insofern hat se womöglich wenig Erstrebenswertes gebracht, die ultima sigareta. Man weiss es halt nicht. Ich würde aber gerne mal wieder eine Raucherin küssen, wenn ich eine hätte. So küsse ich halt den Rest. Auch nicht übel. So neutral irgendwie, fast rein. Ach ja. Die Raucher. Und wir.
Rauchen Sie eigentlich noch, Frau Scheibler? Recht so.