scheibster.de - Bekenntnisse eines Raketenwissenschaftlers
signalfeuer.

2006-11-01

Traurumtata

Das habe ich jetzt von meiner Gutmütigkeit.

Am 11.11. geht die fünfte Jahreszeit wieder los, und sehr richtig, das ist erst in zehn Tagen. Dank meiner Faschingsmusikschneidesessions hat sich schon jetzt eine kleine närrische Kapelle in meinem Kopf eingenistet, die mir aus Langeweile oder auf Stichwort immer wieder ein Liedchen spielt. Und immer wieder das gleiche.

So wie gestern.

Herr Schmidt (am Telefon): "Guten Tag, ich möchte gerne eine Trommeleinheit für unser Faxgerät neuestes Raketenprojekt bestellen."

Die Kappelle in meinem Kopf: "Jungs, Jungs, da hat jemand Trommel gesagt! Auf zwei! Eins, zwei...

Denn wenn et Trömmelsche jeht, dann stann mer all parat..."

Das Schlimme ist, das sich öfter auch noch meine Lippen meinem Willen widersetzen und sich mitbewegen, manchmal sogar mit Stimmbandunterstützung.

Ohrwurm? Nein, eher Ohrtrauma, vor allem für jemanden wie mich, der mit Faschingsmusik so viel anfangen kann wie ein Einäugiger mit Stereofotografie. Also versuche ich mich zu therapieren, indem ich hier offen darüber schreibe. Mal schauen, ob es hilft.

Kommentare:

Diva hat gesagt…

Ich kann Sie gut verstehen Herr Scheibster. Ich bin auch nicht gerade ein Fan von der 5. Jahreszeit! Nur leider bleibt mir der Kontakt damit nicht erspart, da der Umzug meines Dorfes nicht nur 1-mal durch meine Strasse fährt, sondern direkt 2-mal! Somit stehen genug Feierwütige vor unserm Haus! Einfach nur schön!

Gruss aus Düsseldorf
von der Diva

Frau Vivaldi hat gesagt…

Und - hat es geholfen??
Herzliche, mitleidige Grüße von FrauVivaldi

Frau K. hat gesagt…

Um mal eines klarzustellen: Der Scheibster findet Fasching und Faschingsmusik eigentlich ganz toll, schämt sich nur seine Passion zuzugeben. Er ist noch nicht soweit für sein "Faschingsmusik coming out"! Deshalb übernehme ich es heute der Welt von dem Disput zwischen dem Scheibster, Frau D. und mir zu berichten. Bei einer unserer Schneidesessions kam die Frage auf, ob wir das Lied "Ich hab Drei Haare auf der Brust ich bin ein Bär" von Bernd Stelter in unsere Auswahl nehmen sollten oder nicht. Und wer war der größte Bärenverfechter und hat sich (natürlich wie immer) durchgesetzt? Dreimal dürft Ihr raten... Ich persönlich finde das Lied, Haare auf der Brust und Bären total doof. Und habe wahrscheinlich deshalb genau dieses Lied bei o.g. Stichworten immer im Ohr. Also gönne ich dem Scheibster sein Ohrtrauma von ganzem Herzen ; >
Außerdem, wer findet Fasching ist doof sollte mal zur KV Schwarzen Sieben nach Friedberg auf eine Sitzung kommen. Bei uns hat sogar der Scheibster (als Pseudo-Faschingsmuffel) Spaß!!!

wolf hat gesagt…

Das war bestimmt nur ein Ablenkmanöver, in der Hoffnung, ein Streit über das Bärenlied könne dazu führen, die Musikscheiderei anderen aufzuhalsen.

So als Vermutung.
Warum ist die närrische Zit aber auch immer so lang?

Frau K. hat gesagt…

Hhmmm... Glaub ich nicht. Der Scheibster wäre sicherlich total traurig wenn wir ihn nicht mehr anflehen würden unsere Musik zu schneiden. Wir machen ihm nämlich immer ganz viele Komplimente und bewundern seine Genialität. Da steht er voll drauf ; >

Scheibster hat gesagt…

@Frau Diva: Da hilft nur eines: Koffer packen und raus. Am besten nach Rio oder so.

@Frau Vivaldi: Nicht wirklich. Aber so viel Mitleid ist auch toll.

@Frau K.: Der Bär... Danke, jetzt hat die Kapelle in meinem Kopf ein zweites Stück drauf. Und wenn jetzt einer "Trommelbär" oder Ähnliches sagt, wird mein Kopf implodieren.

Zudem bin ich als Musikschnitter Produzent und habe darauf zu achten, dass das Ergebnis stimmig ist, ob die Musik im einzelnen nun meinem Geschmack entspricht oder nicht.

Und ein wenig faschingsbrainwashed wird man eben mit der Zeit mit Dir und Frau D. Zur Schwarzen Sieben gehe ich nicht wegen der Faschingsmusik, sondern weil Stimmung und Programm sich in der Regel deutlich vom Einheitsbrei abheben.

@Wolf: Nette Idee, aber leider nicht von mir. Zudem werden die Damen so schnell keinen anderen Produzenten finden, der einfach alles mit sich machen lässt. :-)

Scheibster hat gesagt…

@Frau K.: Ich wusste, dass das Methode hat.

Nächstes Jahr falle ich nicht mehr darauf rein! :-)

hplar hat gesagt…

!aInOlOc aViV ,aMiRp tSi sAd ,iEbAd rEmMiS aD
(-8<

der.Grob hat gesagt…

karneval, herr scheibster. wenn sie schon kölsche lieder singen... äh, zitieren, dann sprechen sie auch bitte von karneval, wie es hier bei uns im rheinland heißt. und nicht von fasching.

Scheibster hat gesagt…

"Karneval" und "Fasching" werden bei uns in Hessen wegen der geografischen Mittellage zwischen dem Rheinland und Bayern synonym verwendet, Herr Grob.

Ich gelobe trotzdem, weniger leidenschaftlos diesbezüglich zu sein, wenn es darum geht, dem Kölner Karneval den Faschingsstempel aufzudrücken.

der.Grob hat gesagt…

ich bitte darum. alaaf.

wolf hat gesagt…

Ich finde ja Fasching als Asdruck für diesen totalitaristischen Humorkrawall viel passender.

'watt wollemer trinke sieben tage lang?' Ist ja auch falsch. Man will nicht etwa, man muß, sonst erträgt das ausgeglichene Gemüt den Spaß nicht.

*Karnevalsmuffel*

Scheibster hat gesagt…

Na, hier treffen ja Welten aufeinander. :-)

Bei "Fasching" ist auch der Sprung zu (Humor-)"Faschismus" nicht weit, wenn man böswillig sein wollte. Vielleicht eine Kurzform von "Faschistisches Zwangslaching und -betrinking". Hehe.

Aber ich darf ja nix sagen. Ein bis zwei Karnevals-/Faschingsveranstaltungen pro Jahr besuche ich schließlich auch. Ganz freiwillig.

Frau K. hat gesagt…

Vergessen wir mal nicht die sportliche Seite. Wir trainieren das ganze Jahr für unsere 5 Sitzungen und das nicht zu knapp. Der karnevalistische Tanz ist sogar als Sportart anerkannt worden, jawoll!
Aber ich glaube, wenn ich nicht in meinem Verein wäre, würde ich Fasching bzw. Karneval auch doof finden. Es kommt halt immer darauf an was man daraus macht, gell?! ; >

wolf hat gesagt…

Ich will auch keineswegs behaupten, der karnevalistische Tanz sei nicht produktiv. Nur die Tadaa!-Tadaa!-Tadaa!-Prunksitzungen, die dann irgendwann wieder alle Fernsehkanäle mit ihrem unterirdischen Niveau verstopfen, müssen ja nun nicht sein.

Aber wie gesagt: Kommt drauf an, was man draus macht ; )

Scheibster hat gesagt…

Tschuldigung, aber wer zur Fastnachtszeit Fernsehen schaut, dem ist ohnehin nicht mehr zu helfen. ;o)

Frau K. hat gesagt…

Lieber Herr Wolf,
vielen Dank für die Anerkennung meines Sportes. Finde Prunksitzungen im Fernsehen auch langweilig, habe auch noch nie eine komplett gesehen *grübel*.
Habe gelesen Sie sitzen auf Ihrem Fuß beim schreiben. Ich dachte, ich bin der einzige Mensch der so sitzt. Eigentlich blöd sowas zu denken...

wolf hat gesagt…

Na aber, Herr Scheibster, man wird sich doch trotz Fascheval noch mal Nachrichten ansehen wollen dürfen. Es passiert trotz aller Lebensleichtigkeit und Alkoholseligkeit ja auch noch anderes in der Welt. Außerdem kann man ja nicht mehr vor die Tür gehen irgendwann.

Werte Frau K.,
Ich habe auch noch nie eine vollständig gesehen, meistens zappe ich beim Anblick eines bunten Dreispitzes reflexartig weg.
Sicherlich sind wir nicht die einzigen, die so sitzen und schreiben. Wird Ihr anderer Fuß dann auch immer ganz kalt?

Frau K. hat gesagt…

Lieber Herr Wolf,

der Fuß, auf dem ich sitze, wird immer zuerst kalt und schläft dann ein. Da ich aber diesen Zustand bereits gewohnt bin, merke ich es meistens erst sehr spät und bemühe mich dann (bis Feierabend) meinen Fuß wieder wach zu bekommen. Ich sitze auch generell nur auf dem rechten Fuß, und Sie?

Scheibster hat gesagt…

Es ist schon bemerkenswert, wie sich ein Beitrag zu Karnelvalsmusik in eine Diskussion über Auf-dem-Fuß-Sitzen verwandeln kann. :-)

wolf hat gesagt…

Das ist ein relevantes Thema, Herr Scheibster. Vielleicht sollten Sie das auch mal ausprobieren.

Liebe Frau K.,

ich sitze nicht bewußt auf meinem Fuß, irgendwann schläft mein rechter Fuß ein und wird kalt, weil ich auf meinem linken Fuß so sitze, dass die Blutzufuhr in den rechten Fuß unterbrochen wird. Dafür wird der linke warm. Bis ich das merke, ist es gerade noch rechtzeitig für Wiederbelebungsversuche, die dann allerdings auch mit einem ganz scheußlichen Kribbeln und komischen Taubheitsschmerzlauten einhergehen.