scheibster.de - Bekenntnisse eines Raketenwissenschaftlers
signalfeuer.

2006-07-25

Nicht heißen

Hach, was wäre das toll. Mal wieder einen nicht heißen Tag erleben. Nicht, dass es in meinem Raketenlabor heiß wäre, das ist ja bekannt. Aber sehr wohl in den Zügen, die mich dort hinbringen. Mich und die vielen anderen Menschen.

Menschen, von denen immer einer zuviel sein Deo vergisst. Ich muss eindeutig Chef-Raktenwissenschaftler werden, damit ich eine eigene Rakete mit Chauffeur bekomme. Dem schenke ich dann einen Deostift zum Geburtstag und alles wird gut. Mit den Menschen in den Zügen kann man so etwas leider nicht machen. Die reagieren immer so unentspannt.

Und nur so nebenbei: Ein Mensch, der eines unserer Raketenforschungs-IT-Systeme supportet, hatte entweder Eltern mit einem sehr schrägen Humor oder einfach Pech. Er hat einen Namen, der seinen besonderen Charme entfaltet, wenn man ihn englisch ausspricht. Was bei uns Raketenwissenschaftlern öfter vorkommt.

Der Mensch heißt Anil Butti.

So möchte ich nicht heißen. Ehrlich nicht.

Keine Kommentare: