scheibster.de - Bekenntnisse eines Raketenwissenschaftlers
signalfeuer.

2006-07-03

Always The Piano Man To Me

Billy Joel - Bild von piano-man.de Und da war er: Zwölf Jahre nach seinem letzten Konzert in Deutschland. Die Haare, die noch da waren, ergraut. Mit recht ordentlich Speck auf den Hüften. Wie das so kurz vor dem Rentenalter sein kann.

Aber der Mann hat Glanz auf dem Hammer wie eh und je.

Billy Joel hat den Klapsenschaffner und mich gerockt, zweieinhalb Stunden lang. Den Klapsenschaffner, mich und den Rest der ausverkauften, hochsommerlich erhitzten Frankfurter Festhalle. Und das mit einer Leichtigkeit, als wäre er nie weg gewesen. Die Songs waren eine sehr gelungene Mischung aus "Greatest Hits" und Albumtracks - jeder einzelne Song mit Leidenschaft arrangiert und dargebracht. Humor hat er auch bewiesen, der Herr Joel, und seinem Roadie Chainsaw das Mikro überlassen, selbst zur Gitarre gegriffen und mit "Highway To Hell" für eine echte Überraschung gesorgt.

Und Billy Joel hat sich wirklich Zeit gelassen. Aber wer so lange nicht auf Tour nach Deutschland kommt, der kann als Zugabe auch ruhig das über sieben Minuten lange "Scenes From An Italian Restaurant" zum Besten geben.

Kurzum: Wer nicht da war, hat etwas versäumt. Und ich hoffe, Billy Joel war nicht zum letzen Mal hier.

Kommentare:

Klapsenschaffner hat gesagt…

Sing us a song...

der.Grob hat gesagt…

und ich kenne immer noch nichts von billy ...

Scheibster hat gesagt…

Und das von Ihnen, Herr Grob, dem sonst so breitgefächert gebildeten Weltbürger. Nun ja, jedenfalls pflegen Sie dieses Bild von sich.

Ich bin fast enttäuscht. Aber ich bin mir auch sicher, dass sie einiges von Billy Joel kennen, ohne es zu wissen.

Aber ich habe meine Wissenslücken bezüglich Asien-Kino (A Tale Of Two Sisters, Old Boy) auch erfolgreich schließen können. Ich bin da bei Ihnen guter Hoffnung.

der.Grob hat gesagt…

nun ja. die single-hits kenne ich natürlich schon. aber halt kein komplettes album. welches sollte man denn da kennen?

Scheibster hat gesagt…

"Cold Spring Harbor" ist ein guter Einstieg, denke ich. War ja auch sein erstes.

Prinzipiell kann man mit keinem seiner Alben einen Fehler begehen.

der.Grob hat gesagt…

befürchte beinahe (nachdem ich in zwei alben reingehört habe), die musik ist mir etwas zu seicht. aber vielleicht braucht es einfach nur etwas zeit ...

Scheibster hat gesagt…

Nun, Herr Grob, der Klapsenschaffner würde jetzt bestimmt sagen, dass Billy Joel etwas für Schwule, Frauen und ihn sei.

Er ist nicht laut, hat aber sehr schöne Melodien und Texte. Zum Abhotten sicher die falsche Wahl. :-)

der.Grob hat gesagt…

hmm. ich bin weder schwul, eine frau, noch herr klapsenschaffner. ich versuche es trotzdem nochmal. später.